Salat aussäen: Lust im Topf

Kaum steigen die Temperaturen, bekommt man Lust auf Gartenarbeit. Endlich wieder im Salat aussäen: Natur genießen und sich am Aufkeimem erfreuen.

Werbung

Wenn man Jungpflanzen selbst aufziehen will, wird es Zeit! Salat aussäen, Tomaten anziehen und Co. Schon jetzt sollten sie in Aussaaterde ausgesät werden, um auf der Fensterbank zu keimen und sobald die Temperaturen es zulassen, nach draußen gebracht werden. Aber Vorsicht: Bitte nicht in die pralle Sonne stellen, auch wenn es dort verführerisch warm ist.

Die Pflänzchen müssen langsam an die Sonne gewöhnt werden, ansonsten verbrennen ihre zarten Blätter und sie gehen ein. Es ist aber wichtig, die Pflanzen nach draußen zu stellen, da es auf der Fensterbank zu warm ist und sie deshalb zwar in die Höhe schießen, aber nicht standfest sind. Im Freien wachsen sie anfänglich langsamer, aber auch kräftiger.

Eine Alternative zum Anbau von Salat im Beet ist der Anbau im Topf. Hier sind Pflücksalate zu empfehlen. Sogar auf der Fensterbank können sie diese ziehen. Säen sie zwei oder drei Sorten mit gleichen Keim- und Wuchsbedíngungen in einen Topf.

Lassen sie maximal drei Pflänzchen im Topf stehen. Pflücksalate können sie auch aus dem Topf ernten. Sobald die Nachttemperaturen es zulassen, können die Töpfe auf den Balkon/ die Terrasse.

Übrigens: Auch Portulak ist gut geeignet, um im heimischen Garten angebaut zu werden.

Das könnte Ihnen auch gefallen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.