Laub
Laub

Laub im Garten: Lästiges Blattwerk oder wertvoller Dünger?

Laub
Laub

Laub im Garten: Lästiges Blattwerk oder wertvoller Dünger?

Laub im Garten ist für viele Menschen ein Ärgernis. Doch ist er nicht auch wertvoller Dünger, Schutzschicht und Rückzugsort für Tiere?

Wenn der Herbst voranschreitet, ziehen die Bäume Nährstoffe aus den Blättern ab. Dadurch färbt sich das Laub herrlich bunt, bevor es abfällt. Die große Frage ist nun jedes Jahr, was machen wir mit dem Laub?

Laubsauger auspacken, alles einsaugen und ab in die Mülltonne? Oder kann man das Laub auch sinnvoll nutzen?

Laub im Garten: Schutzschicht und Dünger

Wenn sie sich im Wald den Boden näher besehen, werden sie feststellen, dass er feinkrümelig und kompostartig ist. Das kommt durch verschiedene Faktoren zustande. Zuerst einmal legt sich das abgefallene Laub wie eine Schutzschicht auf die Bodenkrume, schützt sie vor Austrocknung und Frösten. Zum anderen siedeln sich in Laub viele kleine Lebewesen wie Käfer ect. an, für die das Laub einen wichtigen Lebensraum darstellt. Sie helfen beim Abbau und der Umwandlung des Laubes in reichhaltigen Dünger.

Und genau das können wir auch im Garten machen. Den Laubsauger bestenfalls als Gebläse einsetzen, um die Blätter zu Haufen zusammenzubringen. Dann füllt man Blätter gemischt mit anderen Gartenabfällen, wie beispielsweise auch Rasenschnitt, in den Komposter.

Sie werden sehen, dass der daraus entstehende Kompost sehr hochwertig ist. Doch dies ist nur eine Möglichkeit. Man kann das Laub auch auf den Beeten liegen lassen und schützt die Bodenkrume so vor Barfrösten und Austrocknung. Oder man bringt das Laub an den Fuß von Hecken, deckt es mit ein paar Zweigen an, damit es beim nächsten Windstoß nicht wieder weggeweht wird, und gibt so einen guten kostenlosen Winterschutz.

Laub bietet Tieren Unterschlupf

Auch kann man es zu Haufen zusammentragen, diese mit Ästen zu einem kleinen Hügel aufschichten und damit beispielsweise Igeln ein warmes, trockenes Winterquartier bieten.

Nicht oder nur in geringen Mengen zum kompostieren geeignet ist das Laub von Kastanien- und Walnussbäumen wegen dem hohen Anteil an Gerbsäuren. Sie können auch ihre Sumpfbeetpflanzen wie Rhododendren , Azeleen, Funkien mit einer Mischung aus Laub und Fichtennadeln ‚düngen‘ indem sie eine handvoll Fichtennadeln auf einen 10 l Eimer Laub geben und diese Mischung auf dem Moorbeet ausbringen.

Probieren sie es einfach einmal aus, bevor sie mit dem Laubsauger nicht nur wertvollen Winterschutz und Dünger, sondern auch leider viel nützlichen kleine Lebewesen über die Mülltonne entsorgen.

Weitere Inhalte

Bildnachweise:

Bildquellen

  • Laub: F. M.
  • Laub: F. M.

Inhaltsverzeichnis