Kartoffeln im Kartoffelsack anbauen
Kartoffelpflanzen im Kartoffelsack | Bild: f.m

Kartoffeln im Kartoffelsack anbauen

Kartoffeln sollen sich zu Hause in Säcken anbauen lassen. Dies wollen wir testen und starten das Projekt: Kartoffeln im Kartoffelsack anbauen.
Werbung

Dieses Jahr wollten wir einmal etwas Neues probieren. Überall wurden Pflanzsäcke für Kartoffeln angeboten. Mithilfe einer mit Klettverschluss fixierten Klappe kann man bei unserem Pflanzsack die Wurzelentwicklung beobachten und später die Bildung der Kartoffelknollen.

so geht´s: Kartoffeln im Kartoffelsack anbauen

Ungefähr ein Drittel des Pflanzsacks haben wir mit Gartenerde gefüllt, in die wir zwei Handvoll Komposterde gemischt haben. Die Erde sollte nährstoffreich, aber nicht zu schwer sein. Sie sollte auch nicht nass sein, sondern nur etwas feucht. Dann haben wir drei vorgekeimte Kartoffelknollen hineingelegt und ca. 5 cm Erde darüber gegeben.

Werbung

Der Sack wurde an einem sonnigen Platz gestellt. Nach zwei Wochen hatten sich bereits schöne Pflanzen gebildet. Diese mussten nun wieder mir Erde bedeckt werden. Nach weiteren zwei Wochen das Gleiche nochmal. Ab und zu gießen. Dabei darauf achten, dass keine Staunässe entsteht, denn sonst werden die Kartoffelpflanzen anfällig für Pilzkrankheiten und faulen.

Wir werden weiter über unseren Kartoffelanbauversuch berichten.

Bildnachweise:

  • Kartoffelpflanze im Kartoffelsack: f.m.

Inhaltsverzeichnis