Sumpfdotterblumen
Sumpfdotterblumen

Der Garten im April

Sumpfdotterblumen
Sumpfdotterblumen

Der Garten im April

Das Gartenjahr ist mittlerweile soweit fortgeschritten, dass uns überall Blüten anlachen und uns Lust an der Freiluftsaison machen. Wir zeigen ein paar Beispiele für im April blühende Pflanzen.
Iris Praecox
Iris Praecox

Üblicherweise eilt der Frühling ist mit Riesenschritten übers Land und hinterlässt überall seine farbenfrohen Kleckse. Die Krokusse und die Winterlinge sind verblüht, die im März erwähnte Iris praecox ebenso. Links ist ein Bild dieses Kleinods zu sehen.

Hyazinthen, Tulpen, Gänsekresse

Hyazinthen in Blau-, Weiß- und Rosatönen verströmen ihren lieblichen Duft. Die blauen Traubenhyazinthen haben sich so stark vermehrt, dass sie richtige Inseln im Beet bilden.

Die farbenfrohen, frühen Tulpen öffnen ihre Blütenblätter, Narzissen in allen Variationen stehen voll in Blüte und tauchen den Garten in ein gelb-weißes Blütenmeer.

Blaukissen und Gänsekresse blühen bereits, und hängen mit ihren Matten über Steinmauern. Die kleinen, polsterbildenden Glockenblumen sind auch schon zu richtigen Matten herangewachsen. Bald werden auch sie uns mit ihren lieblichen Blüten erfreuen.

Im Frühjahr überwiegen die gelb-roten Töne im Garten und auf den Wiesen. Zwar gibt es auch blau-lila blühende Blumen wie beispielsweise die Krokushybriden, die leuchtend blaue Iris praecox und etwas später dann die Veilchen und das Blaukissen, die Hyazinthen und Traubenhyazinthen, es überwiegen jedoch die Gelbtöne.

Dazu gesellen sich Büsche und Sträucher, wie die gelb blühenden und duftenden gelben Mahonien, der rosa Seidelbast, die rosa bis rot gefärbte Blutjohannisbeere, die weiß blühenden und einen umwerfenden Duft verbreitenden Schneebälle und nicht zu übersehen die strahlend gelben Forsythien.

Ebenso stehen die Brautspieren mit ihren elegant überhängenden und dicht mit Blüten übersäten Zweigen bereits in Blüte. Sie sind eine ertragreiche Bienenweide und werden an warmen, sonnigen Tagen eifrig besucht.

Der Magnolienbaum

Magnolienbaum
Magnolienbaum

Magnolien blühen überreich in all ihren Variationen, ebenso viele Obstbäume. In geschützten Lagen kann nun das Laub, das im Winter als Frostschutz liegen gelassen wurde, entfernt und kompostiert werden. Danach kann man etwas Humus um die Stauden herum ausbringen und leicht einharken, um die Nährstoffversorgung für die kommende Blütezeit zu gewährleisten.

Auch kann der letzte Baum- und Strauchschnitt vorgenommen werden. Doch Vorsicht! Die frühjahrsblühenden Sträucher werden jetzt nicht mehr geschnitten, sondern erst nach der Blüte.

Am Teich blühen die Sumpfdotterblumen überreich. Sie sind binnen weniger Tage aus dem knospigen Zustand in volle Blüte gegangen und recken sich der Sonne entgegen.

Echte Schlüsselblumen

Zierliche echte Schlüsselblumen stehen ebenfalls in voller Blüte, genauso wie die Buschwindröschen auf ihren feinen Stängeln. Bergenien ragen auf kraftvoll in die Höhe. Es ist eine wahre Freude durch den Garten zu gehen und in jedem Winkel etwas Blühendes zu entdecken. Hier die Küchenschelle mit ihren ursprünglich lilafarbenen, durch Kreuzungen auch in weiß bis rot erhältlichen, glockenförmigen Blüten, dort die letzten Märzenbecher.

Die Rosen haben schon kräftig ausgetrieben und setzen die ersten Knospen an. Es ist allerhöchste Zeit bei Hochstammrosen den Winterschutz zu entfernen.

Die Triebe der Maiglöckchen sind auch schon zu sehen. Jetzt können noch mehrjährige Stauden gepflanzt werden, die dann auch noch in diesem Jahr blühen werden.

Die Tage schon warm, aber die Nächte immer noch kalt. Durch den Klimawandel hat sich alles etwas nach vorne geschoben. Leider sind auch die Schnecken schon aktiv. Zu erwähnen wäre wieder, dass einige der Blumen und Sträucher hochgiftig sind, wie der Seidelbast und die Küchenschelle. Auch die Forsythie ist schwach giftig.

Im Nutzgarten zeigen sich die ersten Triebe des Schnittlauchs und der Portulak sollte abgeerntet werden, bevor er in Blüte geht. Im Gewächshaus wächst Kopfsalat und die ausgesäten Tomaten und Paprika können über Tag, in geschützten Lagen auch schon über Nacht im Gewächshaus stehen.

Die Gartensaison hat begonnen und wir werden sie in vollen Zügen mit allen Sinnen genießen. Mit den Augen, der Nase, dem Gaumen und auch den Ohren. Darauf möchte ich im nächsten Beitrag dieser Reihe näher eingehen.

Bildquellen

  • Iris Praecox: F.M.
  • Magnolienbaum: F.M.
  • Echte Schlüsselblumen: F.M.
  • Buschwindröschen: F.M.
  • Sumpfdotterblumen: F.M.

Inhaltsverzeichnis